Highlights 2019/20

Best of „Home-Schooling“

Die Wochen des Zu-Hause-Lernens sind vorbei! Wie es unseren Schülerinnen und Schülern in dieser ungewohnten Phase des „Home-Schoolings“ erging, zeigen sie uns mit Hilfe privater Schnappschüsse im Rahmen der Ranshofen-Challenge.

Ranshofen-Challenge??? Die Idee stammt von einer Schule in Henndorf, die unter dem Motto: „Wir lassen uns von niemand anstecken, außer von guter Laune“ einen Ideenwettbewerb gestartet hat. Während die Schülerinnen und Schüler ihre Schulaufgaben (auf möglichst kreative Weise) daheim erledigten, machten sie ein Selfie oder ließen sich fotografieren und mailten das Foto mit einem kurzen Text an die Schule.

Einige Kinder haben uns schon einen Einblick gewährt: Sei es beim entspannten Englischlernen, beim Mathebüffeln mit Unterstützung der Oma via Smartphone, beim Gestalten von Minimöbeln für Werken oder beim Palmenbasteln für GW. Zeig auch du uns mit deinem kreativen Beitrag, wo und wie du „Homeschooling“ erlebt hast und melde dich noch mit einem Foto per E-Mail an nms-ranshofen@kabel-braunau.tv.

Homeschooling Homeschooling Homeschooling Homeschooling Homeschooling Homeschooling

Text von A. Laimer

Our English breakfast at school

Before our holidays, we prepared a typical English breakfast in our school kitchen. This was a cool lesson. First, our teacher had told us a lot about the breakfast habits of the English before our cooking. Then we set the table. We fried ham, eggs and some sausages. In the meantime, we warmed the baked beans and prepared hot chocolate. Then we put orange juice into glasses. We also had cucumbers and tomatoes, toast bread, butter and lemon jam. After the meal we washed the dishes and cleaned the kitchen.

Overall, I can say that this was an interesting experience. Ham and eggs were okay, but I really don´t understand how anybody can eat toast with beans. I also disliked the lemon jam. It was too bitter for me. However, I loved the honey from our bees. At the end I think that the English are not the best cooks. I love Austrian food!

Lukas, 4a

In February, we organized an English breakfast. Mrs. Laimer told us that the English breakfast was more like a brunch than a breakfast because it contained so much food. A typical English breakfast contains the following: eggs, bacon, sausages, baked beans, toast, orange juice, marmalade and usually also black tea with milk. She also told us that British people did not eat it every day in the UK, it was something they ate occasionally.

I had brought a jar of peanut butter, helped at setting the table and I also took some pictures. I brought plates, some forks and knives. I tried something that kind of fits more to an American breakfast, a Pb and j sandwich. The sandwich was good honestly, I like the mix of sweet and salty. I also tried the baked beans which weren’t as bad as everyone said. In my opinion some of the products we had were harmful, like the baked beans, which are premade, or sausages and bacon, although we did have tomatoes and cucumbers as well.

In my opinion, breakfast is the most important meal of the day. However, I always skip it during the week because I don’t have time to eat in the morning. I have lunch at school, and for dinner I eat whatever my mom cooks. She always tries to make it healthy; we even have our own garden in the summer.

Mirona, 4a

pupils pupils pupils pupils

NMS Ranshofen: Schüler bestimmen mit!

Spannende Diskussionen gab es bei der Sitzung des Schulparlaments der NMS Ranshofen am Dienstag, 3. März 2020. 16 Schülervertreter und 8 Lehrpersonen stimmten zwei Stunden lang über jene Themen ab, die gerade besonders unter den Nägeln brennen. Vor allem der fehlende Getränke- und Jausenverkauf in der Pause wurde ausführlich diskutiert. Per Beschluss soll nun eine Arbeitsgruppe den Bedarf klären und mögliche Anbieter kontaktieren. Mangelnde Sauberkeit auf den Toiletten sorgte ebenfalls für zahlreiche Wortmeldungen. Gemeinsam beschlossene Maßnahmen sollen die Situation wieder verbessern.

„Heute haben alle sehr gut mitgearbeitet. Jeder hat wirklich versucht, seine Meinung auszudrücken und auf die anderen einzugehen. Die Lehrer haben Verständnis für unsere Anliegen gezeigt und versucht, sich in uns hineinzufühlen. Es war toll, dass unsere Beschlüsse fast immer einstimmig waren. Der Getränkeautomat und die Sache mit einem eigenen Schulpullover waren mir und auch vielen anderen Schülern besonders wichtig“, zeigt sich Schulsprecherin Ronja van Dyck nach der Sitzung zufrieden.

Acht Wünsche standen auf der Agenda. Dabei ging es auch um die Hausordnung, Regeln zum Trinken während des Unterrichts und mehr Sitzgelegenheiten in den Klassen. Nur der Antrag der Erstklässler auf Lockerung des Handyverbots wurde abgelehnt. Argumente wie die sinkende Konzentrationsfähigkeit und das Risiko missbräuchlicher Verwendung fegten den Antrag schnell vom Tisch. Trotzdem ist dieser Punkt ein Klassiker, der sicherlich auch bei der nächsten Sitzung nicht fehlen wird.

„Unser Schulparlament gibt es schon fast 20 Jahre lang. Weil sich damals einige Schüler mehr Mitspracherecht wünschten, riefen wir gemeinsam das Schulparlament ins Leben. Diese Form der Mitbestimmung bringt aber auch eine gewisse Verantwortlichkeit mit sich. Die Kinder sind bei uns gefordert, sich aktiv an der Schulentwicklung zu beteiligen. Und sie wissen, dass ihre Anliegen ernst genommen werden. Das wirkt sich positiv auf unseren Schulalltag aus“, betont Petra Silberbauer, Direktorin der NMS Ranshofen. Tatsächlich fiel im Verlauf der Sitzung das gute Gesprächsklima zwischen allen Beteiligten auf.

Der Lerneffekt durch das Schulparlament ist enorm: Kinder lernen demokratische Abläufe kennen und erfahren, dass sie ihre Anliegen gut vorbereiten und mit anderen abstimmen müssen. Der Sitzungsablauf ist immer gleich: Die Direktorin führte durchs Protokoll, abgestimmt wird per Handzeichen, jede Stimme ist gleich viel wert. Die Schülerfraktion ist mit 16 Stimmen doppelt so stark vertreten wie die Lehrerseite. Nach der Sitzung wird das Protokoll in der Schule ausgehängt. „Das Ergebnis wird jetzt von den Schülervertretern in den Klassen besprochen. Ich bin schon gespannt, welche Ergebnisse die einberufenen Arbeitsgruppen erzielen werden“, so Silberbauer.

Rückfragehinweis:
Petra Silberbauer, Direktorin der Neuen Mittelschule Ranshofen
Pfalzstraße 15, 5282 Ranshofen
Tel.: 07722/63003
E-Mail: s404062@schule-ooe.at

Wortmeldung aus der Sicht des Publikums

Text von A. Laimer

PowerGirls – 2. Klasse

„Mädchen und Technik? – Kein Problem!“

Unter diesem Motto starteten wir am 19. November mit 11 weiteren oberösterreichischen Schulen in ein spannendes PowerGirls-Jahr. Vor der Eröffnungsfeier im Energietower in Linz erkundeten wir die Voest Alpine Stahlwelten. Beim Teamworkshop in Altheim lernten wir unsere Mitstreiterinnen aus der NMS Altheim und Munderfing kennen. Im Dezember durften wir beim Legorobotic-Workshop einen Legoroboter namens EV3 programmieren. Im Februar erfuhren wir im Ausbildungszentrum der AMAG Wissenswertes ü ber die Vor- und Nachteile einer Lehre. Außerdem bearbeiteten wir ein Stück Metall zu einem Schlüsselanhänger mit eigenem Namen. In der HTL löteten wir LED-Pendel und Reaktionstester.

alle liegen auf dem Boden

Gemeinsam werden wir in diesem Jahr als Team antreten, um möglichst viele praktische Erfahrungen im Bereich der Technik zu sammeln.

Gruppenfoto

Text von Celina, Nadija, Tessa, Larissa

Methodentraining für alle!

Schülerinnen und Schüler lernten an zwei Tagen neue Methoden kennen, die beim Lernen helfen und den Schulalltag erleichtern können.

Weil im täglichen Schulbetrieb nicht immer genug Zeit dafür bleibt, gibt es an der NMS Ranshofen viermal im Jahr ein Methodentraining für alle Schülerinnen und Schüler. Kurz vor Semesterende war es wieder soweit. Am Donnerstag, 13., und Freitag, 14. Februar 2020, stand bei den Erstklässlern das Thema „Lernen lernen“ im Mittelpunkt. Sie lernten Methoden zum effektiveren Lernen kennen und arbeiteten an ihrer Selbstorganisation. Die Kinder der 2a und 2b beschäftigten sich mit Tipps und Tricks zum Recherchieren von einzelnen Wörtern und Themengebieten. Außerdem absolvierten sie eine Bücherrallye über Krimis.

Bei den 3. Klassen stand das Kommunikationstraining am Stundenplan. Dabei ging es um die Wirkung von Körpersprache, Methoden zur Zuhöreraktivierung und das Überwinden von Sprechangst mit Hilfe von gezielten Übungen zum Fördern des freien Sprechens. Mit ihrer beruflichen Zukunft beschäftigten sich die Jugendlichen der 4. Klassen. Zur Vorbereitung auf die KEL-Gespräche im März gingen sie gemeinsam der Frage nach, wo sie sich selbst in zehn Jahren sehen. Außerdem arbeiteten sie mit Hilfe von ausgewählten Methoden zur Text- und Plakatgestaltung ihrer Portfolio-Mappen.

Recherchieren mit Büchern Sitzkreis Begriffe Puzzle Plakatgestaltung Portfolio

Text von A. Laimer

Türen auf für die Schüler von morgen!

Volles Programm bot die Neue Mittelschule Ranshofen am Mittwoch, 5. Februar 2020, bei ihren Kennenlern-Workshops allen Kindern und Eltern der Volksschulen Ranshofen, Braunau, Laab, Neustadt und St. Peter. Den ganzen Tag über luden Direktorin Petra Silberbauer und ihr Team zu einer Reihe von interaktiven Workshops. Dabei schlüpften die Schülerinnen und Schüler der NMS Ranshofen in die Rolle von Coaches motivierten die Gäste zum Mitmachen. Das Produzieren eines Stop-Motion-Videos stand ebenso am Programm wie das Inszenieren eines Märchens sowie eines Musiktheaters, das Programmieren eines Roboters und das Experimentieren mit „eiscooler“ Physik.

Unter dem Titel „Zuckerfee und Feuervogel“ erforschten die Kinder mit Hilfe von Masken und Kostümen verschiedene Bewegungsabläufe zu klassischer Musik. Dass Roboter tatsächlich tun können, was man will, erfuhren die Kinder bei einem anderen Workshop. Das Bauen und Programmieren eines Roboters steht an der NMS Ranshofen – als teilnehmender Schule der Legoleague-Wettbewerbe – ohnehin quasi am Stundenplan.

In der Medienwerkstatt wiederum gestalteten die Kinder unter Anleitung der Coaches ein so genanntes Stop-Motion-Video, bei dem sie mithilfe von Tablets und einer mit Lego aufgebauten Szene einen filmischen Beitrag „bastelten“. Unter dem Motto „Küss den Frosch“ stand die Schreibwerkstatt, in der die Kinder das Märchen nacherzählt bekamen und Ausschnitte daraus nachspielten. Cool her ging es im Physikraum. Mit flüssigem Stickstoff brachten die Coaches dort gemeinsam mit ihrer Lehrerin die Gäste zum Staunen, Hüte zu Rauchen und Rosen zum Zerbrechen – Eisverkostung inklusive.

alle liegen auf dem Boden Stickstoff Film per Tablet Texte erfinden Roboter steuern

Text von A. Laimer

Schulschikurs in Werfenweng

In der letzten Jännerwoche waren die 3. Klassen in Werfenweng auf Schulschikurs. Der Zistelberghof war wieder eine gute Unterkunft - die Familie Lienbacher hat alle Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrerinnen und Lehrer gut umsorgt.

Das Wetter spielte in dieser Woche alle Stücke. Es gab Sonnenschein, ein Gewitter, Schneetreiben und zu Abschluss Regen. Dennoch waren alle viel auf der Piste und haben ihr Können merklich ausgebaut.

In der Unterkunft war es abwechslungsreich: Es gab einen Abend mit Pistenregeln, Fotoschau vom letzten Schikurs, eine Jagd nach kreativen Punkten, Spiele, einen Probeabend und einen Show- und Musikabend.

Am Ende sind alle etwas erschöpft und unverletzt wieder nach Hause gekommen.

vor der Unterkunft Gruppenfoto Schlittenfahrt ideales Schiwetter

Text von C. Auinger

"Tiere im Winter"

Zum BU-Thema "Tiere im Winter" hatten wir am Mittwoch, 15.1.2020, eine Jägerin zu Besuch, die sowohl über ihre momentanen Aufgaben im Wald als auch über Allgemeines vortrug.

Wir wurden mit sehr interessanten Fachinformationen und tollen Eindrücken versorgt. Frau Lamprecht hatte auch viel zum Ansehen und Anfassen mitgebracht, am meisten Aufmerksamkeit genoss natürlich ihr Jagdhund "Bandit", der sich mächtig in Szene setzen konnte und dem Frauchen fast schon die Show stahl.

Bild der Klasse Bild der Referentin Bild der Referentin Bild der Klasse

Text von C. Friedl

Bericht Hallenturnier Schülerliga Fußball

Am 18.12. fand das alljährliche Hallenturnier der Schülerliga Fußball in der Bezirkssporthalle statt. Insgesamt traten die NMS Mattighofen, die NMS Munderfing und die NMS Ranshofen jeweils mit A- und B-Mannschaft gegeneinander an. Die A-Mannschaft konnte alle vier Spiele gewinnen und wurde damit überlegener Turniersieger. Mit Niclas Achleitner stellte die NMS Ranshofen zu dem den Torschützenkönig. Das B-Team spiele ebenfalls hervorragend und musste sich nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit dem sehr guten 2.Rang begnügen. Somit vertritt unsere Schule den Bezirk Braunau bei der Zwischenrunde am 08.Jänner 2020 in Schärding. Gratulation an alle Spieler zum guten Erfolg und zur gezeigten Fairness!

Bild der Spieler mit Urkunde

Text von W. Korinek

Schokopralinen

Die Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Klassen beteiligten sich heuer an der Jugendaktion von Missio Österreich. Es wurden sowohl in den Klassen als auch am Elternsprechtag köstliche Schokopralinen zum Verkauf angeboten. Insgesamt konnten 140 Säckchen Pralinen verkauft werden.

Kinder der ersten Klassen

Text von E. Aichinger

Weihnachten in der Schuhschachtel

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder an der Aktion „Weihnachten in der Schuhschachtel für Schul- und Kindergartenkinder in Rumänien“ beteiligt. Ende November konnten wir sehr viele Spenden an Herrn Obermaier übergeben.

Herzlichen Dank für die große Unterstützung!

Weihnachten in der Schuhschachtel

Text von E. Aichinger

Workshops Trennverfahren

In der letzten Novemberwoche experimentierten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen im Rahmen des Chemie-Unterrichts zum Thema Trennverfahren.

An sieben Stationen wurden die jeweiligen Verfahren ausprobiert und die gewonnenen Erkenntnisse dokumentiert.

Chemiesaal Chemiesaal Chemiesaal Chemiesaal

Text von C. Auinger

"Boys wanted" an der HLW

Am 15.11. verbrachten die Buben der 3ab einen Vormittag mit Workshops an der HLW-Braunau. Sie wanderten dabei von einer Station zur anderen und durften verschiedene Aufgaben lösen.

Etliche Workshops hatten praktische Kompetenzen zum Ziel. Bei allen Workshops gab es eine sofortige Rückmeldung über Erfolg bzw. Misserfolg. Und mehrere Workshops hatten ein kulinarisches Thema.

Die Schülerinnen der HLW betreuten die Buben überaus umsichtig und waren sehr gut vorbereitet. Die Buben ihrerseits waren sehr interessiert und engagiert dabei.

Buben an der HLW Buben an der HLW Buben an der HLW Buben an der HLW

Text von C. Auinger

Sport im Motorikpark Braunau

Die Schülerinnen und Schüler fuhren am 22.10. im Rahmen des Turnunterrichts mit dem Fahrrad in den Motorikpark Braunau.

Dort angekommen machten sich alle auf den Weg über die Geräte. Das Balancieren und der Kletterparcour brachten etliche Schülerinnen und Schüler an ihre Grenzen. Zuletzt fanden sich alle bei den Reckstangen zusammen und zeigten ihr Können. Besonders zeigte sich die Freude an der Bewegung im Freien.

Motorikpark Motorikpark

Text von C. Auinger

Bericht Schülerliga

Im heurigen Schuljahr wurde der Meisterschaftsmodus geändert. Die Hin – und Rückrunde werden nun in Form eines Turniers ausgetragen.

So fuhren wir am 23.10. nach Munderfing und spielten im ersten Spiel gegen die NMS Munderfing. Mit einer großartigen, mannschaftlich geschlossenen Leistung, konnte ein 6:0 Sieg gefeiert werden. Im anschließenden Spiel gegen die NMS Mattighofen tat sich unsere Mannschaft zuerst schwer, konnte sich aber letzten Endes mit 4:2 durchsetzen. So geht die NMS Ranshofen als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause.

Bild aller Spieler

Text von W. Korinek

Billardtisch für Freizeit

Am Dienstag, 24.9., wurde ein neuer Billard-Tisch im Freizeitbereich aufgestellt.

Billardtisch

Blumenwiese

Die Blumenwiese blüht. Das Foto ist vom 17.9.2019.

Blumenwiese

NMS Ranshofen

Pfalzstraße 15

5282 Ranshofen

Tel.: 07722/63003, Fax: DW 3

e-Mail: Direktion .::. Lehrer/-innen

Inhalt: (C) NMS Ranshofen 2005/2020 .:Impressum:.